Streetart-Tour Köln-Nippes

Mural Innerfields

Streetart im Kölner Norden

Lockere Radtour durch die Viertel im Kölner Norden: Von Nippes aus verläuft die Tour durch die angrenzenden Stadtteile Neustadt-Nord und Altstadt-Nord und schließlich entlang des Rheins bis zum Zoo in Riehl, immer auf der Suche nach dem nächsten beeindruckenden Mural. Ein Aspekt von streetart ist seine Vergänglichkeit – also nichts wie los, bevor die Kunstwerke wieder verschwunden sind!

Im Rahmen des CityLeaks Festivals, das seit 2011 alle 2 Jahre in der Domstadt stattfindet, wurden 2017 insbesondere im Kölner Norden einige spektakuläre neue Murals geschaffen – jedoch keineswegs die ersten Wandgemälde in diesen Stadtteilen! Bereits seit 2010 entstanden hier immer wieder zahlreiche Kunstwerke im öffentlichen Raum, die vormals grauen Beton in bunte Hingucker verwandeln. Neben spektakulären, legal enstandenen Großgemälden stoßen aufmerksame Betrachter immer auch auf kleinere oder größere Werke, über deren Sinnhaftigkeit sich trefflich streiten lässt, etwa Graffitis oder Sticker. Einige Beispiele:

Swanski

Swanski

Der polnische Künstler Pawel Swanski, geboren 1980 in Warschau, nennt Skateboarding und Kunst seine Leidenschaft. Angefangen mit Illustrationen und Skateboard-Design hat Swanski mittlerweile auch zahlreiche Murals in verschiedenen Städten gestaltet. In Köln bemalte der Künstler 2010 eine Hauswand im Rahmen seiner Ausstellung in der Arty Farty Gallery – zu bestaunen am Niehler Kirchweg.


Danjer Mola

Danjer Mola

Der spanische Illustrator, Tattoo- und Graffitikünstler Danjer Mola bereichert Nippes um eine farbenfroh gestaltete Hauswand an der Neusser Straße 374. Dort blickt den Betrachter ein Fabelwesen mit weiblichem Antlitz an – mit pinkem Haar und buntem Astronautenhelm. Der Künstler schuf das Mural anlässlich des Cityleaks Festivals 2013.


SatOne

SatOne

Der Münchner Künstler Rafael Gerlach alias SatOne ist Illustrator und selbstständiger Künstler. Die Kunstwerke des 1977 in Venezuela geborenen Gerlach zeichnen sich durch experimentelle, geometrische Formen aus. Seine Murals sind weltweit zu bewundern, so in Chile, Indien oder Südafrika – oder eben in Köln in der Merheimer Straße 97.


Innerfields

Innerfields

Zwei Kleinkinder im Greifautomat, umgeben von allerlei Plüschtieren: Das konsumkritische Motiv der drei Berliner Künstler an der Neusser Straße 242-244 (Rückseite) sorgt für Diskussionen – eben ganz im Sinne der Festivalmacher von Cityleaks. Das großflächige Motiv entstand dort 2017 im Rahmen der 4. Auflage des Festivals.


Agostino Iacurci

Agostino Iacurci

Das Spektrum des 1986 in Foggia geborenen Italieners reicht von Illustrationen über Bühnebildgestaltung bis zu streetart. So hat der Künstler seit 2008 in zahlreichen Metropolen immer wieder Murals gestaltet, so etwa in seinem heutigen Wohnort Rom. In Köln entstand sein farbenfrohes, unverwechselbares Wandgemälde 2017 an der Rückseite des Gebäudes an der Neusser Straße 242-244.


Captain Borderline - Dabtar

Captain Borderline - Dabtar

Die Künstlergruppe arbeitet seit dem Jahr 1999 im öffentlichen Raum, sei es mit Stickern, Postern oder Murals. So haben die Künstler A. SignL, B. Shanti, Dabtar und M. Wallace bereits mehrere Wandgemälde in der Domstadt gestaltet, allen voran in Ehrenfeld. Aber auch in Nippes findet sich seit 2013 ein farbenprächtiges Mural der Gruppe – an einer Hauswand an der Escher Straße 45.

Galerie

Karte

Dies könnte Dich auch interessieren: